Flugfunk Drahtantenne für 118-136 MHz/wetterfest mit Sicherungsseil


Neu

Flugfunk Drahtantenne für 118-136 MHz/wetterfest mit Sicherungsseil

Artikel-Nr.: 25
30,00
Preis zzgl. Versand
Versandgewicht: 0,14 kg


Drahtantenne für 118-136 MHz (wetterfest)
mit Sicherungsseil für hängenden Betrieb im Freiballon

Diese neue Drahtantenne wird ab sofort nur noch mit Twin Lead Flachbandleitung und mit hochwertiger Antennenlitze gefertigt. Dadurch ist sie vor Wettereinflüssen besser geschützt.
 

Technische Daten:
Typ: endgespeiste Lambda/2 Drahtantenne über Lambda/4 Anpassleitung

Frequenzbereich Empfang: gesamtes Flugfunkband
Frequenzbereich Senden: 118 – 136 MHz bei einem VSWR< 1,5:1

- Max. Belastbarkeit: 50W Sendeleistung
- Gewinn: gegenüber Gummiwurstantenne an gleicher Stelle >6dB
- Selbst im Zimmer überall an der Holzdecke oder der Gardinenstange anbringbar
- Gesamtlänge der Antenne 160 cm
- Mit fest angebrachtem 150 cm RG58 Koaxzuleitung mit angecrimptem BNC-Stecker.
- Die Sicherungsleine hat eine Länge von 150 cm.
- Kompatibel mit jedem Flugfunkgerät
- Optimal geeignet für das ICOM IC-A20 und alle anderen - ICOM-Geräte

Abgleich: Abgleichschieber an der Zwillingsleitung auf besten Empfang einstellen.
Steht der schwarze Schieber oben, ist die Antenne auf den unteren Frequenzen
bei 118 MHz angepasst.
Steht der schwarze Schieber in der Mitte, ist die Antenne auf den mittleren Frequenzen
bei 127 MHz angepasst.
Steht der schwarze Schieber unten, ist die Antenne auf den oberen Frequenzen
bei 136 MHz angepasst.
Falls ein SWR-Meter zur Verfügung steht, kann die Anpassung mit diesem kontrolliert werden.

Das Bild zeigt die Antenne in aufgerolltem Zustand.

Die Antenne liefert im Bereich von 108 – 170 MHz gute Empfangsergebnisse, die immer besser sind, wie die von den Standard-Gummiantennen. Im Bereich von 118 – 136 MHz liefert die Antenne den angegebenen Gewinn, da sie in dem Bereich optimal angepasst ist.

Montage: Im Flugfunkbereich wird vertikal gesendet. Auch Ihre Antenne sollte vertikal aufgehängt werden. Zuhause beispielsweise an der Decke oder im Dachboden. Im Ballon etwa an einem der Seile oder nach unten hängend gesichert an der Sicherungsleine.
Die Antenne muss so weit wie nur möglich von Metall weg montiert werden, da sonst die Leistungsfähigkeit negativ beeinflusst wird.
Funkgerät oder Scanner mit der Antenne verbinden – fertig.
Für einige Geräte stehen noch Antennenadapter zur Verfügung.

Diese Antenne ist durch spezial Schrumpfschläuche wetterfest gefertigt, jedoch kann man sie nicht auf dauer der Witterung aussetzen, sie ist auch nicht auf starken Zug belastbar!

Diese Kategorie durchsuchen: Flugfunkantennen